Sie sind hier:

Wissenswertes über die E-Zigarette

Studien über Fakten zu E-Zigaretten und den Nutzern leicht verständlich zusammengefasst.
Wissenswertes über die E-Zigarette
Studien über Fakten zu E-Zigaretten und den Nutzern leicht verständlich zusammengefasst.

be posh liefert alle wichtigen Fakten in der Übersicht

E-Zigaretten werden von Jahr zu Jahr beliebter. Das liegt nicht nur daran, dass sie wesentlich preiswerter sind als Tabakzigaretten, sie gelten auch als empfehlenswerte Alternative. Be posh hat für Dich die wichtigsten Studienergebnisse, alle wissenswerten Fakten und spannende Infos über die E-Zigarette zusammengestellt. 

E-Zigaretten und ihre Nutzer 

Wer sind die Menschen, die sich am Genuss der E-Zigarette erfreuen? Der Hamburger E-Zigaretten-Hersteller InnoCigs hat im Juli 2015 das Ergebnis einer Umfrage veröffentlicht, die Kunden u.a. nach Geschlecht, Alter sowie den Gründen für den Umstieg auf die E-Zigarette fragte. 

Demnach...

  • ...dampfen mehr Männer (77%) als Frauen (22%). 
  • ...sind Nutzer der E-Zigarette zu 55% zwischen 36 und 55 Jahre alt.
  • ...sind 65% der Dampfer Ex-Raucher!
  • ...nutzen 32% sowohl die Tabakzigarette, als auch die E-Zigarette. 
  • ...halten 88% der Befragten das Dampfen für weniger schädlicher als Rauchen.

 

"be posh ist wie ich: modern, spontan und garantiert nie stinkig!"

Daniel A., Berlin

"be posh ist wie ich: modern, spontan und garantiert nie stinkig!"
Daniel A., Berlin

Keine Angst vor Formaldehyd!

Immer wieder wird darüber diskutiert, inwiefern E-Zigaretten-Nutzer schädlichem Formaldehyd ausgesetzt sind. 2015 untersuchte das Fraunhofer-Institut in einer Studie die Schadstoffemissionen von E-Zigaretten. Dabei stellte sich heraus: Es konnte keine Freisetzung von Formaldehyd nachgewiesen werden. 

 Wichtig zu wissen: Die Konzentration des Formaldehyd steigt mit der “Betriebstemperatur”. Diese ist abhängig von der elektrischen Spannung – zwischen 3 und 5 Volt. Je niedriger die E-Zigarette das Liquid verbrennt, desto unschädlicher ist der Konsum – und desto besser schmeckt die elektrische Zigarette oft auch!

E-Zigarette 95% weniger schädlich!

Sind E-Zigaretten wie unsere be posh SELECT nun tatsächlich deutlich weniger schädlich als herkömmliche Tabakzigaretten? Die Antwortet lautet: Ja!

 Die Wissenschaftsorganisation Public Health England (PHE) hat in einer Studie die Schädlichkeit der E-Zigarette mit Tabakzigaretten verglichen – mit einem eindeutigen Ergebnis: Die Schädlichkeit der E-Zigarette ist um 95% geringer als die der Tabakzigaretten. Raucher können also mit dem Umstieg auf eine E-Zigarette das Gesundheitsrisiko deutlich reduzieren. 

Zu einem ähnlichen Ergebnis kamen auch Zachary Cahn von der University of California in Berkeley und Michael Siegel von der Boston University School of Public Health. Sie werteten 16 Studien zu E-Zigaretten aus, die sich mit den Inhaltsstoffen des Liquids befassten. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass der Dampf der E-Zigarette weniger krebserregende Stoffe beinhaltet als Tabakrauch. „Es wurden keine Inhaltsstoffe entdeckt, deren Konzentration ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko darstellen würde. Daher scheint das Dampfen deutlich sicherer als das Rauchen.”

99% aller E-Zigaretten-Nutzer sind erwachsen

Hin und wieder wird die Sorge laut: E-Zigaretten könnten auch Kinder und Jugendliche zum Rauchen animieren und verführen – ähnlich wie Shishas. Eine Studie der Public Health England (PHE) hat dazu eine wichtige Erkenntnis gewonnen: 99 von 100 E-Zigaretten-Nutzer sind erwachsen. Für Jugendliche ist die E-Zigarette eher uninteressant.

Kein „Passivrauch“ bei der E-Zigarette

Nichtraucher stören sich bei Tabakkonsumenten gerne daran: beißenden Qualm, der direkt in die Nase zieht. Das ist für Nichtraucher nicht nur nervig, sondern auch gesundheitsgefährdend. Umso bedeutender, dass die University School of Public Health in Philadelphia mittels 9.000 chemischer Untersuchungen von E-Zigaretten-Dampf festgestellt hat: Einen schädlichen Passivrauch gibt es bei E-Zigaretten nicht!

Verkauf an Kinder und Jugendliche verboten

Auch in Deutschland gilt seit dem 1. April 2016 ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten-Produkten an Minderjährige. Der Jugendschutz gehört fest zu unserer Firmenphilosophie. Obwohl die gesetzliche Notwendigkeit erst seit April 2016 besteht, fand bei be posh ein Verkauf schon vorher nur an Raucher ab 18 Jahren statt.


be posh Magazin Übersicht


Du bist klasse!

Aber auch über 18?


Wir kämpfen engagiert für den Jugendschutz.