Sie sind hier:

E-Zigarette und Zahnfleisch – welche Auswirkungen hat das Dampfen im Gegensatz zu Tabakzigaretten auf meine Gesundheit?

Mit der Anzahl der Dampfer steigt natürlich auch die öffentliche Aufmerksamkeit rund um das Thema E-Zigarette. Vor allem bei der Frage, welche Auswirkungen der Konsum von E-Zigaretten auf die Gesundheit hat, scheiden sich die Geister.

Ob eine E-Zigarette genauso schädlich für den Mundraum wie herkömmliche Tabakzigaretten ist, kann letztendlich erst durch wissenschaftliche Langzeitstudien belegt werden. Da diese aber noch nicht vorliegen, lohnt sich ein Blick auf diverse Erfahrungsberichte von Ex-Rauchern, die auf E-Zigarette umgestiegen sind.

Tatsächlich berichten mehrere Ex-Tabak-Raucher über Zahnfleischbluten beim Zähneputzen. Dieses Symptom tritt vor allem bei langjährigen Rauchern auf. Der Konsum der unzähligen giftigen Substanzen einer herkömmlichen Tabakzigarette bedingt neben Zahnfleischrückgang vor allem auch eine geringe Durchblutung des Zahnfleisches. Das hat zur Folge, dass bei Konsumenten, die von der Tabakzigarette auf E-Zigarette umgestiegen sind, zwar ein Zahnfleischbluten auftreten kann, dieses jedoch nicht am elektronischen Rauchen liegt, sondern eine Nachwehe des jahrelangen Tabakkonsums ist. Zum Glück erholt sich diese Durchblutungsstörung sehr schnell.

Gesundes Zahnfleisch dank Rauchstopp: Wie wirken sich die Inhaltsstoffe der E-Liquids auf meinen Mundraum aus?

Bei der Frage, ob eine E-Zigarette schädlich für Zahnfleisch und Zähne ist, muss man natürlich als Erstes die Inhaltsstoffe der Aromaflüssigkeiten betrachten. Propylenglykol ist einer der Hauptbestandteile von E-Liquids und sorgt für den Aromatransport und die Dampfentwicklung.

Das dünnflüssige, durchsichtige und geschmacksneutrale Propylenglykol ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. Es wird unter anderem als Trägerstoff für Lebensmittelaromen verwendet. Des Weiteren verfügt PG über eine hohe antimikrobielle Wirksamkeit, weshalb Propylenglykol auch in der Kosmetik- und Hygiene-Industrie zum Einsatz kommt. Neben Hautcremes oder Deos wird es vor allem für Zahnpasten und Mundspülungen verwendet. Unter diesen Voraussetzungen ist anzunehmen, dass ein Inhaltsstoff von Zahnpflegeprodukten keine beunruhigend schlechten Auswirkungen auf das Zahnfleisch haben kann!

Übrigens: Da vor allem der in Tabakzigaretten enthaltene Teer für die gelben Ablagerungen auf Zähnen verantwortlich ist, hat der Umstieg auf E-Zigaretten auch noch einen weiteren wunderbaren Nebeneffekt: Nach ein paar Wochen ohne Glimmstängel werden Deine Zähne wieder eine natürlichere Farbe bekommen!

Du bist klasse!

Aber auch über 18?


Wir kämpfen engagiert für den Jugendschutz.