Sie sind hier:

Die Geschichte der E-Zigarette – Tabakfreier Genuss seit 1965

Schon 1965 wurde die erste E-Zigarette konzipiert. Warum sie nicht in Serie ging und seit wann E-Zigaretten beliebt sind? – Be posh erzählt die Geschichte!
Die Geschichte der E-Zigarette – Tabakfreier Genuss seit 1965
Schon 1965 wurde die erste E-Zigarette konzipiert. Warum sie nicht in Serie ging und seit wann E-Zigaretten beliebt sind? – Be posh erzählt die Geschichte!

Von der ersten Idee zum Patent

Schon vor über 50 Jahren entwickelte Herbert A. Gilbert die ersten Vorläufer der heutigen elektrischen Zigarette. Seine Idee war, eine rauch- und tabakfreie Zigarette zu entwickeln, bei der das Raucherlebnis der herkömmlicher Zigaretten ähneln sollte. Sein Konzept: Innerhalb der elektrischen Zigarette wird aromatisierte Luft erhitzt, die durch Ansaugen in Form von Dampf in den Mund gelangt.

Unterschiedliche Unternehmen waren von der innovativen Idee Gilberts angetan. Eine Massenproduktion kam – vermutlich aufgrund der damaligen technischen Standards und der enorm hohen Verbreitung und Akzeptanz der herkömmlichen Zigarette – jedoch nie zustande, und so verschwand die Idee der E-Zigarette wieder.

2003: Ein Pharmakologe entwickelt fortschrittliche E-Zigaretten

Ziemlich genau 40 Jahre dauerte es, bis die E-Zigarette ihre Renaissance erlebte. Die Zeichen für einen Erfolg der elektrischen Zigarette standen nun deutlich besser: Die technische Entwicklung war fortgeschritten und eine brauchbare E-Zigarette zu entwickeln, erschien wesentlich unkomplizierter. Zudem waren die Gefahren durch übermäßigen Tabakkonsum mittlerweile allseits bekannt. Die Folge: Nichtraucherschutzgesetze wurden entwickelt und im Laufe der Zeit immer weiter verschärft.

2003 stellte der chinesische Pharmakologe Hon Lik seinem Unternehmen „Golding Dragon Holdings“ schließlich seine grundlegend überarbeitete Version einer E-Zigarette vor. Er hatte bereits damals die Idee, das auch heute verwendete Propylenglykol zur Verdünnung des Nikotins zu nutzen.

2004: E-Zigaretten werden in China patentiert & produziert

Das Unternehmen war sofort begeistert, lies die Erfindung in China patentieren und begann im Mai 2004 mit der Produktion und dem Verkauf elektrischer Zigaretten auf dem chinesischen Markt. Zunächst wurden die E-Zigaretten als Ersatz für herkömmliche Zigaretten und Rauchentwöhnungshilfen vermarktet.

2005: E-Zigarette “Ruyan” ist auf dem Vormarsch

Bereits in den Jahren 2005 und 2006 begann das Unternehmen mit dem globalen Verkauf und der weltweiten Vermarktung der E-Zigarette „Ruyan“. Frei aus dem Chinesischen übersetzt bedeutet der Name „dem Rauchen ähnlich“. Das Unternehmen setzte derartige Hoffnungen in den Erfolg der E-Zigarette, dass es sich extra in „Ruyan Group (Holdings) Limited“ umbenannte und 2007 das erste internationale Patent der E-Zigarette anmeldete.

Seit 2007: Die E-Zigarette erobert die Welt

Der weltweite Exporterfolg der E-Zigarette „Ruyan“ sorgte dafür, dass schon bald viele weitere Unternehmen an der Weiterentwicklung der E-Zigarette arbeiteten. Unterschiedliche Entwickler, insbesondere englische und amerikanische, verbesserten die Technologien stetig verbessert.

Aber auch deutsche Firmen arbeiten stetig an neuen E-Zigaretten-Modellen. Seit 2014 auch wir von be posh. Unsere Produkte zeichnen sich durch eine hohe Nutzerfreundlichkeit, ein unkompliziertes Handling – das Aroma-Cap wird einfach per Magnetverbindung auf den Akku gesteckt –, eine handliche Größe in Zigarettenform und geschmackvolle Aromen aus. Dabei überzeugen E-Zigaretten von be posh auch durch ihre edle Verarbeitung und Anmutung.

Unser Ziel: die beste E-Zigarette “Made in Germany” anzubieten.

Du bist klasse!

Aber auch über 18?


Wir kämpfen engagiert für den Jugendschutz.